Tom Petty’s Heartbreakers haben die Möglichkeit einer Reunion diskutiert

Der Schlagzeuger der Heartbreakers, Steve Ferrone, sagte, er und Gitarrist Mike Campbell hätten die Möglichkeit diskutiert, wieder ohne den verstorbenen Frontmann Tom Petty aufzutreten.

Der Tod des Frontmanns im Jahr 2017 beendete die Karriere der Band. In einem neuen Interview mit dem Rolling Stone sagte Ferrone, dass Petty niemals die letzte Tour hätte machen sollen.

„Er nahm OxyContin, um die Shows durchzustehen“, erklärte er. „Er hat es so geplant, dass es anfing zu wirken, wenn er dort oben war. Ich sagte: ‚Wie geht es dir? Bist du bereit für die Show?‘ Er sagte: ‚Bring mich einfach hoch, dann geht’s schon.‘ Wir gingen da rauf und es tat, was es tun sollte. Es würde die Schmerzen lindern und er wäre in der Lage, aufzutreten. Aber wenn wir den größten Teil der Show hinter uns hatten und wir hinter der Bühne etwas zu trinken bekamen, während alle durchdrehten, war er manchmal in der Lage, selbst nach oben zu gehen. Ein anderes Mal sagte er: „Ich brauche dich noch mal. Er legte seinen Arm um mich und wir gingen zusammen die Treppe hinauf.“

Bestätigend, dass Petty’s gebrochener Hüftknochen ihm „eine Menge Schmerzen“ während der Tour verursachte, sagte Ferrone, er „wünschte, er hätte es nicht getan. Ich glaube nicht, dass es irgendjemanden in der Band gibt, der nicht sagen würde: ‚Das hätte er wirklich nicht tun sollen. Ich wünschte wirklich, er hätte das nicht getan.‘ Wir hätten absagen und es ein anderes Mal machen sollen.“

Auf die Frage nach den Chancen, dass die Heartbreakers wieder auf der Bühne stehen, bemerkte Ferrone, dass er „mit Mike ein bisschen darüber gesprochen hat. Mike sagte immer: ‚Tom wird es uns wissen lassen, wenn es richtig ist. Ich glaube, wir haben alle das Gefühl, dass es nach Toms Tod ziemlich turbulente Nachwirkungen gegeben hat. Ich glaube nicht, dass die Band bereit war, etwas zu tun, bis etwas passiert, was Tom vielleicht gewollt hätte.

„Die andere Sache, die schwierig ist, und ich habe mit Mike darüber gesprochen, ist, dass es nicht so sehr Tom Petty and the Heartbreakers war. Es war Tom Petty mit den Heartbreakers. Er war ein integraler Bestandteil der Band, weil er ein Gitarrist in der Band war. Er war nicht nur der Frontmann. … Er hatte genauso viel Spaß daran, mit uns zu spielen, wie er seine Texte sang. … Mit dem Ableben von Tom Petty fehlt ein großer Teil der Band, ein großer Teil von ihr. Sicher, wir könnten jemanden dazu bringen, vor uns zu singen. Ich denke nicht, dass das ein Problem wäre. Aber wer wird die Gitarre spielen?“

Ferrone meinte jedoch, dass es wichtig sei, dass es irgendwann zu einer Reunion kommt. „Seine Fans waren, als Tom starb, unglaublich sensibel und liebevoll“, bemerkte er. „Ich stehe immer noch in Kontakt mit einigen der Fans. Es sind sehr, sehr nette Menschen, gute Menschen. Tom liebte seine Fans und seine Fans liebten ihn. Ich glaube nicht, dass es fair wäre, wenn wir nicht etwas tun würden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.