Russell Wilson ist der bestbezahlte Spieler in der NFL – so viel verdient er

Im April 2019 wurde Russell Wilson zum bestbezahlten Spieler in der NFL auf Jahresbasis, als er einen vierjährigen Vertrag über 140 Millionen Dollar mit den Seattle Seahawks unterzeichnete. Der Vertrag beinhaltete auch einen 65-Millionen-Dollar-Bonus.

Wilson, dessen Team es in die Divisionsrunde der Playoffs 2019-2020 schaffte, war der 75. allgemeine Pick im Draft 2012. Er übernahm sofort die Rolle des Starting Quarterbacks und verdiente in seinem Rookie-Jahr 750.000 Dollar. Das ist zwar im Vergleich zum Durchschnittsgehalt eines Amerikaners enorm, aber für einen Starting Quarterback relativ günstig.

Im Jahr 2015 unterzeichnete er seinen zweiten Vertrag mit Seattle, der ihm über vier Jahre 88 Millionen Dollar einbrachte.

Heute verdient Wilson mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 35 Millionen Dollar mehr als das Vierzigfache seines Rookie-Gehalts.

Zusätzliche Einnahmen erhält er durch Werbeverträge mit Nike, Mercedes, Bose und anderen. Außerdem wagt er sich in die Geschäftswelt vor: Wilson hat eine mobile Spiele-App namens Tally ins Leben gerufen, die von Investoren wie Jeff Bezos von Amazon und Joe Tsai, dem Mitbegründer von Alibaba, unterstützt wird, und er hat eine Modelinie namens Good Man Brand gegründet.

Der 31-Jährige teilt seinen Reichtum gerne, wenn er kann: Nach der Unterzeichnung des 140-Millionen-Dollar-Vertrags im Jahr 2019 schenkte er Amazon-Aktien im Wert von 156.000 Dollar an seine 13 Offensive Linemen (die Teamkollegen, die ihn auf dem Spielfeld blocken und beschützen sollen).

„Ihr opfert euer körperliches und geistiges Wohlbefinden, um mich zu beschützen, was es mir wiederum ermöglicht, für meine Familie zu sorgen“, schrieb Wilson in einem Brief an seine Linemen. „Jetzt bin ich an der Reihe, mich zu revanchieren.“

2014 gründete er außerdem die Why Not You Foundation, deren Ziel es ist, die Jugend von heute zu motivieren und zu stärken.

Nicht verpassen: NFL-Rookie Josh Jacobs, einst obdachlos, überraschte seinen Vater mit einem Haus – hier sehen Sie, wie andere Profis ihre ersten großen Schecks ausgaben

Mögen Sie diese Geschichte? Abonnieren Sie CNBC Make It auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.