6 Alternativen zu Asphalt-Einfahrten

Outdoor – Matt – 0 Kommentare

Asphalt ist bei weitem die am häufigsten verwendete Oberfläche für Einfahrten.

Während seine Langlebigkeit und sein geringer Wartungsbedarf ein großes Plus sind, kann man wohl mit Sicherheit sagen, dass Asphalt nicht die erste Wahl ist, wenn es um das Aussehen geht.

Neben dem Mangel an optischer Attraktivität gibt es noch weitere gute Gründe, die dafür sprechen, Ihre Asphaltauffahrt gegen eine (schönere) Alternative auszutauschen.

Einer der wichtigsten Faktoren, die gegen die Verwendung von Asphalt für Ihre Einfahrt sprechen, ist seine Undurchlässigkeit. Mit anderen Worten: Asphalt lässt kein Wasser durch ihn hindurch in den Boden sickern, sondern leitet die Nässe in eine durchlässigere Umgebung ab.
Auf den ersten Blick sieht das zwar so aus, als ob man sich das wünschen würde, aber bei näherer Betrachtung stellt genau das ein enormes Umweltproblem dar. Vor allem bei schweren Unwettern, bei denen viel Regen in kurzer Zeit fällt, führen asphaltierte Einfahrten dazu, dass große Wassermengen schnell in die Kanalisation oder das nächste offene Gewässer abfließen.
Das wiederum scheint kein großes Problem zu sein, aber wenn man bedenkt, dass dieser Wasserschwall Schadstoffe mitnimmt, die normalerweise direkt in das (Süß-)Wassersystem diffundieren würden.
Einfach ausgedrückt, führt die übermäßige Verwendung von Asphalt in städtischen Gebieten dazu, dass Öl, Streusalz, Chemikalien und andere Stoffe, die auf Straßen und Einfahrten zu finden sind, direkt in unsere Wassersysteme, Seen und Flüsse gelangen und so die Wasserqualität und das Leben in den Gewässern gefährden.

Ein weiterer Faktor, der gegen eine übermäßige Verwendung von Asphalt spricht, ist die einfache Tatsache, dass jede Asphaltoberfläche in den warmen Jahreszeiten die Wärme, die in eine Straße eindringt, verstärkt. Asphalt reflektiert das Licht, absorbiert die Sonnenenergie und reflektiert sie als Wärme zurück in die Luft. Wenn Sie jemals an einem heißen Sommertag die Luft über einer Straße oder einer Einfahrt flimmern gesehen haben, wissen Sie, wovon wir sprechen.
Es mag ein kleiner Schritt sein, aber der Austausch Ihrer Asphaltauffahrt gegen etwas weniger Wärmereflektierendes trägt dazu bei, die Temperaturen in Ihrem Wohnbereich niedriger zu halten.

Die einfache Tatsache, dass Asphalt als undurchlässiges Material oft den Platz einschränkt, den die Wurzeln eines Baumes einnehmen können, ist ebenfalls ein Grund zur Sorge.
Während die meisten von uns natürlich nicht wollen, dass die Natur in unsere Einfahrt eingreift, gibt es einen guten Grund, insbesondere Bäumen genügend Raum zu geben, um ihre Wurzeln auszubreiten. Ein Baum mit einem tiefen und/oder weit verzweigten Wurzelsystem wird Stürmen und starken Winden immer besser standhalten können als ein Baum mit begrenztem Wachstum. In vielen Fällen hätten umstürzende Bäume, die Häuser oder Autos beschädigen oder Menschen verletzen, leicht verhindert werden können, wenn man dem Baum mehr Platz zum Wurzeln gegeben hätte.

Nachdem wir nun einige Gründe genannt haben, warum es eine gute Idee sein könnte, die Verwendung von Asphalt für Ihre Einfahrt zu überdenken, welche Alternativen gibt es?

Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten für alternative Fahrbahnbeläge, die sich in Material, Umweltfreundlichkeit, Farbe, Pflegeleichtigkeit, Beschaffenheit usw. unterscheiden.
Zu den beliebtesten Alternativen gehören Verbundpflastersteine, loses Material und durchlässigere Pflastersteine.

Nachfolgend haben wir die beliebtesten und ästhetisch ansprechendsten Alternativen zu Asphaltauffahrten zusammengestellt und geben Ihnen einen kurzen Überblick über ihre Vorzüge.

Inhaltsverzeichnis

Verbundpflastersteine

Foto: Pro Paver Seal

Interlocking pavers sind eine bewährte Möglichkeit der Einfahrtsoberfläche.

Einer der Hauptvorteile der Verwendung von Verbundpflastersteinen für Ihre Einfahrt ist die Fülle der Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können. Es gibt sie in einer unglaublichen Vielfalt an Größen, Formen, Strukturen und Farben, und sie können in einem Muster Ihrer Wahl verlegt werden.

Während Verbundpflastersteine von Zeit zu Zeit neu versiegelt werden müssen (wenn Sie sich für eine versiegelte Version entscheiden) und einzelne versenkte Stücke bei Bedarf angehoben und neu verlegt werden müssen, ist diese Art von Einfahrt für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Bei korrekter Verlegung können Sie mit einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von 30 bis 40 Jahren rechnen, ohne dass bei Betonpflastersteinen Risse oder Abplatzungen auftreten.

Bei nicht versiegelten Verbundpflastersteinen kann das Regenwasser in den Sand- oder Kiesuntergrund versickern.

Sollten Sie sich dazu berufen fühlen, ein wenig selbst Hand anzulegen, können Verbundpflastersteine auch selbst verlegt werden, was sie zu einem großartigen Projekt für die Heimwerker unter uns macht.

Backstein

Foto: LaBrie Landscaping and Property Maintenance

Eine Einfahrt aus Ziegeln verleiht Ihrem Haus viel Charme und Persönlichkeit!

Eines der besten Argumente für diese Art von Einfahrt ist die Fülle der Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können. Es gibt viele Arten, Größen und Farben von Ziegeln, so dass Sie einen Stil wählen können, der Ihren Bedürfnissen und Vorlieben am besten entspricht.

Wie auf dem Bild oben können Einfahrten aus Ziegeln Ihrem Grundstück einen ländlichen Charme verleihen, aber es gibt auch einfarbige, regelmäßige Ziegel, die in eine viel raffiniertere, edlere Richtung gehen.

Abhängig von der Art der Umgebung, für die Sie sich entscheiden, kann eine Einfahrt aus Ziegelsteinen sehr wenig Arbeit machen oder regelmäßige Pflege erfordern. Wenn Sie sich zum Beispiel für ein unregelmäßiges Aussehen entscheiden, müssen Sie die Zwischenräume zwischen den einzelnen Steinen regelmäßig jäten, damit die Natur nicht überhand nimmt (oder Sie entscheiden sich einfach dafür, dass ein paar Grasbüschel oder Blumen das angestrebte Aussehen verbessern). Wenn die Ziegel fest verlegt sind, ist nicht viel zusätzliche Arbeit nötig.

Im Durchschnitt können Sie davon ausgehen, dass eine gut verlegte Ziegelsteineinfahrt zwei oder mehr Jahrzehnte hält, ohne dass größere Reparaturen erforderlich sind.

Durchlässige Pflastersteine

Foto: The Enhance Companies

Durchlässige Pflasterungen gibt es in einer Vielzahl verschiedener Optionen zur Auswahl.

Gemeinsam gesprochen gibt es zwei Hauptgruppen: Pflastersteine, die mit losem Material wie Kies gefüllt sind, oder Pflastersteine, die mit Gras gefüllt sind. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, und am Ende müssen Sie sich für das entscheiden, was am besten zu Ihrem Grundstück passt.

Mit Kies, Sand oder Stein gefüllte durchlässige Pflastersteine können sehr interessant aussehen, wenn das Füllmaterial eine andere Farbe oder einen anderen Farbton hat als die Pflastersteine selbst. Mit dieser Art von Füllmaterial können Sie wunderbare, ästhetisch ansprechende geometrische Muster schaffen. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass lose Steine, Sand oder Kies dazu neigen, aus ihrem vorgesehenen Platz herauszuspringen und durch die Benutzung über die Steine geschleift zu werden. Dies kann dazu führen, dass Sie Ihre Einfahrt regelmäßig fegen müssen, wenn Sie sie stets sauber und ordentlich halten wollen.

Grasgefüllte Pflastersteine passen sehr gut in eine vorstädtische oder ländliche Umgebung. Die einfache Tatsache, dass nur ein Muster aus dünnen Steinen oder Ziegeln das unterbricht, was wie eine Verlängerung Ihres Rasens aussieht, verleiht dieser Art von Einfahrt ein sehr luftiges, leichtes und natürliches Aussehen. Zwar ist die Gefahr geringer, dass sich das Füllmaterial bei mit Gras gefüllten Pflastersteinen über das gesamte Mauerwerk verteilt, doch ist zu bedenken, dass diese Art von Füllmaterial nach einer Regenperiode durchnässt und schlammig werden kann.

Das größte Argument, das für diese Art von Einfahrt spricht, ist ihre Umweltfreundlichkeit. Indem Regen- oder Schmelzwasser auf natürliche Weise im Boden versickern kann, trägt durchlässiges Pflaster dazu bei, die Wasserverschmutzung, die durch die übermäßige Verwendung von Asphalt in städtischen Gebieten verursacht wird, erheblich zu verringern. Außerdem verhindert eine durchlässige Oberfläche, dass sich das Wasser dauerhaft in den unteren Teilen einer Einfahrt sammelt, so dass keine großen Pfützen dort entstehen, wo man normalerweise sein Auto parkt.

Blockpflaster

Foto: Dolphin Home Improvements

Blockpflaster ähnelt in den meisten Aspekten einer Einfahrt aus Ziegeln.

Der Hauptunterschied zu Ziegeln besteht darin, dass Blockpflaster traditionell in einem Fischgrätenmuster verlegt wird, wodurch ein anspruchsvolleres Aussehen entsteht, das besonders zu älteren Gebäuden passt.

Kopfsteinpflaster

Foto: Europave

Ein Kopfsteinpflaster ist eine traditionelle europäische Art der Pflasterung.

Jeder Pflasterstein wird einzeln von Hand aus dem härtesten Stein der Welt gespalten: Granit. Dadurch unterscheidet sich jeder Stein geringfügig von seinem Nachbarn, was ein kohärentes, aber dennoch individuelles Gesamtbild ergibt.

Echtes Kopfsteinpflaster hat ein halbkreisförmiges Muster, das sofort erkennbar ist und Ihrem Grundstück den besonderen Charme verleiht, den nur eine gepflasterte Einfahrt haben kann.

Da Kopfsteinpflaster aus Granit hergestellt wird, ist es unglaublich haltbar und hält auch starker Beanspruchung problemlos stand. Man bedenke nur, dass in vielen europäischen Städten Kopfsteinpflaster in der Vergangenheit als Straßenbelag verwendet wurde und auch nach Jahrzehnten der Nutzung durch Pferdekutschen bei den ganz alten Exemplaren und durch Autos und Lastwagen in der heutigen Zeit immer noch Bestand hat.

Lose Materialien

Foto: SureSet

Lose Materialien sind eine sehr beliebte Wahl für Einfahrten.

Die verwendeten Materialien sind sehr unterschiedlich und reichen von klassischem Kies bis zu Schotter oder sogar Muscheln und variieren in Größe, Farbe und Textur. So können Sie ein Material wählen, das nicht nur zu Ihren Bedürfnissen passt, sondern auch zu der Umgebung, in die die Einfahrt eingebettet ist.

Einer der auffälligsten Vorteile der Verwendung von losem Material für Ihre Einfahrt ist, dass es im Gegensatz zu anderen Optionen relativ preiswert ist und nicht in einer bestimmten Form vorliegt. Durch die Verwendung von losem Material können Sie leicht geschwungene oder mäandernde Einfahrten schaffen, die sich nahtlos in die individuelle Landschaft Ihres Grundstücks einfügen.

Wie bei durchlässigen Pflastersteinen versickern Regen- und Schmelzwasser allmählich in den Boden und tragen dazu bei, die Umwelt gesund und sauber zu halten. Ein weiterer Vorteil loser Materialien ist, dass sich in der Regel kein Eis ansammeln kann, was sie zu einer perfekten Lösung für Orte mit harten, frostigen Wintern macht.

In Bezug auf die Wartung benötigen Auffahrten aus losem Material nicht viel Aufmerksamkeit. Je nachdem, für welches Material Sie sich entscheiden, müssen Sie Ihre Einfahrt vielleicht ab und zu harken, um den Kies oder die Steinsplitter gleichmäßig zu verteilen, aber das war’s auch schon.

Da einige Gemeinden die Verwendung von losem Material in Einfahrten nicht zulassen, sollten Sie sich über die örtlichen Gesetze informieren, bevor Sie sich für diese Option entscheiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.